Lesung im Fanhaus am 25. Februar!

Hal­lo HSV-er,

gemein­sam mit dem HSV-Muse­um laden wir euch zur Lesung “Als Jude im deut­schen Fuß­ball — Die drei Leben des Mar­tin Abra­ham Stock — Ein jüdi­scher Fuß­ball­funk­tio­när, der den Holo­caust über­leb­te” ein.

Bild Buch vom Verlag

Wann: am Diens­tag, den 24. Febru­ar 2015 um 19.00 Uhr

Wo:      im Fan­haus in der Stre­se­mann­stra­ße 162

Der Ein­tritt ist frei!

zum Buch:  In der Nach­kriegs­zeit, als der Deut­sche Fuß­ball­bund sonst eher auf per­so­nel­le… Kon­ti­nui­tä­ten setz­te, saß mit Mar­tin Stock kurz­zei­tig auch ein jüdi­scher Holo­caust-Über­le­ben­der im DFB-Bun­des­vor­stand. Der Sport­his­to­ri­ker Arthur Hein­rich hat ihm eine aus­führ­li­che Bio­gra­fie gewid­met.

Mar­tin Stock leb­te in Ham­burg, wo er zunächst in Alto­na Fuß­ball spiel­te und sich spä­ter als Schieds­rich­ter einen Namen mach­te. In der Nazi­zeit über­leb­te er eine Schre­ckens-Odys­see durch meh­re­re Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger, kehr­te nach der Befrei­ung nach Ham­burg zurück und wur­de ein aner­kann­ter Ver­bands­funk­tio­när. 1970 ist er gestor­ben.

Schreibe einen Kommentar