Tipp des Tages — Archiv

Hal­lo HSVer*innen,

für alle von euch, die unse­re “Tipp des Tages” ver­passt haben oder zu einem spä­te­ren Zeit­punkt rein­schau­en möch­ten, habe wir eine Über­sicht erstellt, die stän­dig aktua­li­siert wird. Alle Tipps sind ver­linkt, so dass ihr direkt auf die ent­spre­chen­den Bei­trä­ge kommt. Viel Spaß! Eurer Fan­pro­jekt.

15.05.  Weib­li­che Fans in der Bun­des­li­ga- Kein Reser­vat für Männ­lich­keit (Deutsch­land­funk Hör­bei­trag)

Ein Drit­tel der Fans in Deutsch­land sind weib­lich. Sie sind in den Sta­di­en noch immer sexua­li­sier­ter Beläs­ti­gung und Gewalt aus­ge­setzt. Eine Gegen­stra­te­gie der Ver­ei­ne sei not­wen­dig, mei­nen For­sche­rin­nen, die eine bun­des­wei­te Stu­die erstell­ten.

13.05.  HSV-Talk — Pod­cast

Heu­te möch­ten wir Euch einen Pod­cast vor­stel­len. Der HSV Talk ist der Pod­cast zum Ham­bur­ger Sport­ver­ein. Neben Ana­ly­sen zu den Spiel­ta­gen, lie­fern Tan­ja Huf­schmidt und Sven Schult­ze regel­mä­ßig hit­zi­ge Dis­kus­sio­nen zu aktu­el­len The­men, rund um den HSV. In der aktu­el­len Fol­ge “Coro­na und der HSV” sind Timo Horn, Abtei­lungs­lei­ter des HSV Sup­por­ters Club und Mat­thi­as Mees, Exper­te für Home­of­fice-Fra­gen zu Gast.

Hört mal rein, es lohnt sich.

12.05.  Fuß­ball unterm gel­ben Stern (Vor­trag & Gespräch) am 12.05.2020 um 19:00 Uhr

Von den Nazis als „jüdi­sches Sied­lungs­ge­biet“ ver­harm­lost war das Lager The­re­si­en­stadt nörd­lich von Prag eine Zwi­schen­sta­ti­on zur Depor­ta­ti­on in die Ver­nich­tungs­la­ger. Schwer vor­stell­bar – aber über zwei Jah­re gab es dort, mit­ten im Ghet­to, eine von der jüdi­schen Selbst­ver­wal­tung vor Ort orga­ni­sier­te Fuß­bal­li­ga auf hohem Niveau und mit zahl­rei­chen Zuschauer*innen. Alles unter den Augen der Nazis und teils von diesen als Pro­pa­gan­da­mit­tel genutzt. Über­le­ben­de selbst beton­ten aller­dings immer wie­der, dass die Fuß­ball­spie­le für sie gleich­sam wich­ti­ge „Augen­bli­cke der Mensch­lich­keit“ dar­stell­ten.

Fran­tišek Stei­ner (1925 – 2013) ver­fass­te unter Mit­ar­beit von Zeit­zeu­gen eine berüh­ren­de Geschich­te des Fuß­balls im Lager The­re­si­en­stadt. Der Wis­sen­schaft­ler Ste­fan Zwi­cker hat sie über­setzt, aus­führ­lich erläu­tert und ergänzt und wird sie uns im Rah­men sei­nes Vor­trags bei KickOn@Home näher­brin­gen.

11.05.  Angriff von innen — Die Umsturz­plä­ne rechts­ex­tre­mer Sicher­heits­kräf­te (ZDF Repor­ta­ge)

Bun­des­wehr und Poli­zei gehen offen­bar nur halb­her­zig gegen rechts­ex­tre­me Ver­schwö­rer in den eige­nen Rei­hen vor. Recher­chen des ZDF bele­gen die Gefahr, die von deren Akti­vi­tä­ten aus­geht.

08.05.  SPORTSIDOLS PODCAST

Sport­idols ist ein Inter­view-Pod­cast, beim dem Sport­le­rin­nen und Protagonist*innen aus dem Sport zu Gast sind. Die Jour­na­lis­tin Feli­cia Mut­te­rer spricht mit ihnen über ihre Kar­rie­re, per­sön­li­che Höhen und Tie­fen, aus dem All­tag und ihre Zie­le. Wir erfah­ren, was die Sport­le­rin­nen stärkt und was sie schwächt.

Sport­idols von “Fema­le Kick” ist infor­ma­ti­ve Sport­un­ter­hal­tung und gibt den Frau­en eine Büh­ne, die sport­lich und beruf­lich glän­zen, obwohl sie im Pro­fi­sport meist mehr Hür­den zu über­win­den haben, als männ­li­che Ath­le­ten und Kol­le­gen. Wir reden dar­über und pushen den #fema­le­kick.

07.05.  324 Spie­le in 13 Län­dern: Hop­pen mit Roll­stuhl (Vor­trag und Gespräch)

324 Spie­le, 166 Sta­di­en, 974 Tore in 13 Län­dern. Hin­ter jeder die­ser Zah­len ver­birgt sich eine Geschich­te. Ein Leben im Roll­stuhl zwi­schen Wer­der Bre­men, Auto­bahn und frem­den Sta­di­en. Von Par­ma bis nach Midt­jyl­land, von Bala bis nach War­schau. Über die­ses Leben möch­te ich euch ger­ne berich­ten.“ Niklas ist 25 Jah­re alt, kommt aus Bre­men und reist Jahr für Jahr zehn­tau­sen­de Kilo­me­ter quer durch die Welt, immer auf der Suche nach dem nächs­ten Ground. Dabei hat er als Roll­stuhl­nut­zer eini­ge Hin­der­nis­se zu über­win­den, die gehen­de Fans so nicht erle­ben.

06.05.  Ille­ga­le Wett­ge­win­ne dank Coro­na? (WDR Sport Insi­de Repor­ta­ge)

In der Ukrai­ne und in Russ­land ste­hen 17 Fuß­ball-Spie­le unter Mani­pu­la­ti­ons­ver­dacht. Wegen der Coro­na-Kri­se haben Wett­an­bie­ter aus aller Welt die unter­klas­si­gen Par­tien ange­bo­ten — dabei haben die­se wohl nie statt­ge­fun­den. Ein Film von Ben­ja­min Best.

05.05.  Leben ohne Fuß­ball – Leben in Iso­la­ti­on?  Talk­abend am 05.05.2020 um 19:00 Uhr – aus der Kick­On @Home Ver­an­stal­tungs­rei­he.

04.05.   No Sports!? #5 (WDR Sport Insi­de)

Fol­ge 5 der WDR Sport Insi­de Rei­he “No Sports!?”: Rot-Weiss Essen ist in der Regio­nal­li­ga West klar über­stimmt wor­den — und Spie­ler Kevin Grund fürch­tet um sei­nen Job. Schwim­me­rin Jes­si­ca Fels­ner ist wie­der im Was­ser, Maxi­mi­li­an Schach­mann fährt ein vir­tu­el­les Ren­nen und die Düs­sel­dor­fer EG sucht Wege fürs Spon­so­ring in Zei­ten der Coro­na-Kri­se.

01.05.   Frau­en­fuß­ball und der Kampf um Aner­ken­nung (ARD Repor­ta­ge)

Pro­fi-Fuß­bal­le­rin­nen ver­die­nen immer noch deut­lich weni­ger als ihre männ­li­chen Kol­le­gen. Doch jetzt regt sich Wider­stand: Ein Kampf um Gleich­be­rech­ti­gung und Aner­ken­nung. In die­sem Fern­seh­bei­trag wer­den ver­schie­de­ne Sei­ten der The­ma­tik beleuch­tet.

30.04.  Ball­ver­lust von Chris­ti­an Bart­lau im Inter­view über sein Buch (Buch­tipp)

Chris­ti­an Bart­lau hat genug vom moder­nen Pro­fi­fuß­ball – er steigt als Fan aus. Es gehe immer um Geld, aber prak­tisch nie um die Inter­es­sen der Fans, sagt Bart­lau. Sei­ne Abkehr beschreibt er in einem Buch: „Ball­ver­lust – gegen den markt­kon­for­men Fuß­ball.“

Das Buch selbst könnt ihr beim Buch­händ­ler eures Ver­trau­ens erwer­ben.

29.04.  Tan­ket­alk!   am 29.04.20 um 18:87 Uhr

Hier zum Nach­hö­ren

Heu­te gibt es wie­der eine Aus­ga­be des bekann­ten Tan­ket­alks. Aus bekann­ten Grün­den lei­der nicht im Sport­pub Tank­stel­le, son­dern live auf You­tube. Mode­ra­tor Jan Wal­ter hat ein­ge­la­den: Chris­ti­an Pletz (Lei­ter Kom­mu­ni­ka­ti­on und Medi­en der HSV Fuß­ball AG), Mar­cus Scholz (Frei­er Sport­jour­na­list & HSV-Exper­te) und Ole Schmie­der vom HSV-Fan­pro­jekt. Gemein­sam dis­ku­tie­ren sie, ob der Fuß­ball eine gesell­schaft­li­che Son­der­rol­le ein­neh­men kann und darf, ob die 50+1‑Regelung ange­sichts mas­si­ver finan­zi­el­ler Belas­tun­gen für die Ver­ei­ne noch zu hal­ten ist und wel­che Rol­le in die­ser Zeit Fans und Fan­kul­tur spie­len.

28.04.  Shortkicks@Home — Die Online Kurz­film Edi­ti­on des 11mm Fes­ti­vals

Es erwar­ten euch die ver­schie­dens­ten online abruf­ba­ren Fuß­ball­kurz­fil­me. Schaut ein­fach mal rein, ob etwas für euch dabei ist. Es lohnt sich!

27.04. Ras­sis­mus auf dem Fuß­ball­platz (Abend­blatt Pod­cast)

Im Anschluss an unse­ren gest­ri­gen Tipp zur Sport­club Sto­ry im NDR: Haupt­prot­ago­nist Jamai­ne Arhin pfeift seit fünf Jah­ren für den HSV. Im Abend­blatt-Pod­cast spricht er über Frem­den­feind­lich­keit und die NDR-Doku.

26.04. Tipp zum Sonn­tag  Offen­siv gegen Ras­sis­mus — Eine Fra­ge der Hal­tung Repor­ta­ge am 26.04.20 um 23.15 Uhr im NDR Fern­se­hen aus der Rei­he NDR Sport­club Sto­ry.

Die “Sport­club Sto­ry” hat drei Men­schen beglei­tet, die in ihrem Sport und im all­täg­li­chen Leben offen­siv gegen Ras­sis­mus und Dis­kri­mi­nie­rung vor­ge­hen: Bas­ket­ball-Pro­fi Kon­stan­tin Kon­ga aus Lud­wigs­burg, Peter Fischer, seit 20 Jah­ren Prä­si­dent des Fuß­ball­bun­des­li­gis­ten Ein­tracht Frank­furt, und Jamai­ne Arhin HSV-Schieds­rich­ter. Gegen Ras­sis­mus kämp­fen ist eine Fra­ge der Hal­tung, die alle drei Prot­ago­nis­ten auf ihre ganz per­sön­li­che Art zei­gen.

24.04.  Come On You Eich­kampgirls (Bro­schü­re)

9. April 2020. Eigent­lich wäre es an die­sem Abend zu einem gro­ßen Wie­der­se­hen ehe­ma­li­ger Spie­le­rin­nen von Ten­nis Borus­sia gekom­men. Vor rund fünf­zig Jah­ren stand näm­lich erst­mals Mal ein lila-wei­ßes Frau­en­team auf dem Platz. Aus Grün­den muss­te die Ver­an­stal­tung auf unbe­stimm­te Zeit ver­scho­ben wer­den. Statt­des­sen wur­de eine 24-sei­ti­ge Bro­schü­re erstellt, die kos­ten­los her­un­ter­zu­la­den ist.

23.04.  Schi­ri, bist du taub?! Fuß­ball + Gebär­den­spra­che  Work­shop am 23.04.2020 um 19:00 Uhr

Bun­des­weit ist fast eine Vier­tel­mil­li­on Men­schen im All­tag auf Gebär­den­spra­che ange­wie­sen. Im Umfeld von über 20 Ver­ei­nen des Pro­fi­fuß­balls haben sich mitt­ler­wei­le soge­nann­te „Deaf-Fan­clubs“ gegrün­det. Was aber machen gehör­lo­se Men­schen beim Fuß­ball? Wie gebär­de ich den Namen mei­nes Ver­eins, was heißt über­haupt „Tor!“? Wie „sin­ge“ ich mei­ne Fan­ge­sän­ge oder „You’ll never walk alo­ne“ in Gebär­den­spra­che mit?
In die­sem Online-Schnup­per­kurs füh­ren euch Hol­ger (gehör­los), Pia (Trä­ge­rin eines Coch­le­ar Implan­tats) und Flo­ri­an (schwer­hö­rig) vom DDDF in ihr Sta­di­on­er­leb­nis und die Kul­tur gehör­lo­ser Men­schen im Fuß­ball ein – und dar­über hin­aus. Zeit­gleich lernt ihr ein paar der wich­tigs­ten Gebär­den für’s Sta­di­on und zuhau­se. Dann soll­te auch ‘ne Bier- und Brat­wurst­be­stel­lung quer über einen Sta­di­onblock hin­weg künf­tig stimm­band­scho­nend und kein Pro­blem mehr sein.

22.04.  Hör­feh­ler Pod­cast Nr. 73 — Die Geschich­te des SK Bar Koch­ba Leip­zig im Gespräch mit Yuval Rubo­vitch

Trau­rig aber wahr, bis heu­te ist die Geschich­te zahl­rei­cher jüdi­scher Ver­ei­ne in Deutsch­land mehr oder weni­ger ver­ges­sen. Das war auch in Leip­zig nicht anders. Bis 2011 die Geschich­te des jüdi­schen Fuß­ball­ver­eins SK Bar Koch­ba für das Stadt­jahr­buch zusam­men­ge­tra­gen wur­de. Seit­dem hat sich eini­ges getan.

Der His­to­ri­ker Yuval Rubo­vitch gibt im “Hörfehler”-Podacst als Gast aus­führ­lich Aus­kunft über das jüdi­sche Leben vor der NS-Zeit. Er gibt Ein­bli­cke in das Leben der jüdi­schen Gemein­de Leip­zig und erzählt von sei­ner Spu­ren­su­che in Sachen SK Bar Koch­ba.

 21.04.  Mit dem Fuß­ball um die Welt — The­men­abend mit Har­dy Grü­ne am 21.04.2020 um 19.00 Uhr

Har­dy Grü­ne ist als Fan und For­scher, (Fahrrad-)Reisender und Aben­teu­er sowie His­to­ri­ker und Jour­na­list seit über 20 Jah­ren im Fuß­ball unter­wegs, wobei er vor allem The­men abseits des gro­ßen Gla­mour­fuß­balls bear­bei­tet. Seit Lan­gem beschäf­tigt er sich mit der gesell­schaft­li­chen Bedeu­tung des Fuß­balls und der Fan­kul­tur und hat rund 120 Bücher her­aus­ge­ge­ben.

Har­dy Grü­ne ver­steht Fußball als Teil der All­tags­kul­tur und ‑geschich­te, die er bei sei­nen Rei­sen als Fan zu erspü­ren ver­sucht und deren Geschichte(n) er als Jour­na­list auf die Spu­ren geht. Per­fekt ist für ihn eine Rei­se, wenn sie per Fahr­rad ent­lang des Fuß­balls geht – zuletzt war er der­art 2019 in Alba­ni­en unter­wegs. Gemein­sam mit Frank Wil­lig gibt er seit 2015 das Quar­tals­ma­ga­zin „Zeit­spiel – Maga­zin für Fuß­ball-Zeit­ge­schich­te“ her­aus, das sich mit dem Fuß­ball unter­halb der Kom­merz­ebe­ne beschäf­tigt. Sein Bild-/Text­band zu zwei Fuß­ball­rei­sen nach Mon­te­vi­deo stand 2019 auf der Short­list zum „Fuß­ball­buch des Jah­res“.

20.04. Polo­nai­se statt Rock ‘n’ Roll

 (Alto­na­er Fuss­ball-Club)

Heu­te soll es mal nicht um den HSV gehen, son­dern um einen ande­ren bekann­ten Ham­bur­ger Ver­ein. Der Ama­teur­fuß­ball lei­det beson­ders unter den coro­nabe­ding­ten Spiel­aus­fäl­len. Den Ver­ei­nen ab der Regio­nal­li­ga abwärts feh­len die Zuschau­er­ein­nah­men beson­ders. Um ein wenig Koh­le in die klam­men Ver­eins­kas­sen flie­ßen zu las­sen, haben Frei­wil­li­ge die Akti­on „Zeigt eure Freund­schaft zu Alto­na 93“ ins Leben geru­fen.

Spen­det für vir­tu­el­le Ein­tritts­kar­ten, Bier, Wurst und Fisch­bröt­chen! Wir schau­en dann, wie lang die vir­tu­el­le Polo­nai­se wird – durch Alto­na, durch den Nor­den, durch ganz Deutsch­land und viel­leicht über die Gren­zen hin­aus? Damit wir alle ein biss­chen hel­fen, dass wir auch in Zukunft noch Regio­nal­li­ga-Fuß­ball zu sehen bekom­men.

18.04. Wir Wochen­end­re­bel­len — Lesung & Gespräch zum Buch (18.04.2020 um 19:00)

Uhr­Ja­son ist 14 Jah­re alt, Groundhop­per, Autist und auf der Suche nach sei­nem Lieb­lings­fuß­ball­ver­ein. Zur Ent­schei­dungs­fin­dung benö­tigt er aller­dings eine fun­dier­te­re Ent­schei­dungs­grund­la­ge. Daher bit­tet er sei­nen Dad 2011 sich zunächst erst ein­mal alle Ver­ei­ne live anschau­en zu kön­nen. So berei­sen die bei­den Sta­di­en von Glas­gow über Aue bis nach Mai­land und erle­ben, auch bedingt durch Jasons ganz beson­de­ren Blickwin­kel eine Viel­zahl an skur­ri­len und amü­san­ten Aben­teu­ern.   

17.04. Kampf ums Geschlecht — Die ver­sto­ße­nen Frau­en des Sports (Repor­ta­ge)

Hor­mo­nel­le Ein­grif­fe, voll­zo­gen nur auf­grund der Regeln der Welt­ver­bän­de: Die ehe­ma­li­ge Medail­len­hoff­nung Ugan­das, Annet Nege­sa, erhebt schwe­re Vor­wür­fe gegen den Leicht­ath­le­tik-Welt­ver­band IAAF. Eine Geschich­te über medi­zi­ni­sche Ein­grif­fe an Sport­le­rin­nen, die ihr Leben zer­stör­ten.

16.04. ON A JOURNEYMIT DEN Fan.Tastic Fema­les DURCH EUROPA — Vor­trag und Gespräch mit Ant­je Gra­ben­horst (16.04.20 um 19:00 Uhr)

Von der 79-jäh­ri­ge Alles­fah­re­rin von Arse­nal Lon­don, der Fan­ak­ti­vis­tin aus dem Iran bis hin zur pol­ni­schen Mut­ter, die ihren Sohn jedes Wochen­en­de vom Spiel­feld­rand anfeu­ert – sie sind alle fan.tastisch! Die­se Frau­en könn­ten unter­schied­li­cher nicht sein, doch trotz­dem ver­bin­det sie eins: die Lie­be zum Fuß­ball.

Im Rah­men die­ser Ver­an­s­taltung wer­den eini­ge aus­ge­wähl­te Por­trät­fil­me exklu­siv vor­ge­stellt sowie etwas zu den Rei­sen und Hin­ter­grün­den der Wan­der­aus­stel­lung “Fan.Tastic Fema­les – Foot­ball Her.Story” erzählt. Im Anschluss an die Input ist die Mög­lich­keit gege­ben, Fra­gen zu stel­len und sich aus­zu­tau­schen.

15.04. Gefahr von Rechts­aus­sen (Doku­men­ta­ti­on)

Fuß­ball­fans sind nicht ver­mehrt Rechts­ra­di­ka­le — aber Rechts­ra­di­ka­lis­mus sucht sich im Fuß­ball eine Büh­ne. Nie­mand hat einen genau­en Über­blick über die Sze­ne. Der Film gibt Ein­bli­cke.

Gut die Hälf­te des Films wid­men die Autoren dem Schick­sal des jüdi­schen Fuß­ball­spie­lers Juli­us Hirsch vom Karls­ru­her FV und zeich­nen des­sen Weg vom gefei­er­ten Hel­den und Welt­kriegs­sol­da­ten bis zu sei­ner Ermor­dung 1943 in Ausch­witz nach. SWR Dokum­an­ta­ti­on von 2008

14.04. heu­te zwei Tipps!

Das Fuß­ball­wun­der von Uer­din­gen (Doku­men­ta­ti­on)

Am 19. März 1986 erlebt die Gro­ten­burg-Kampf­bahn in Uer­din­gen einen his­to­ri­schen Euro­pa­po­kal-Abend. Im deutsch-deut­schen Duell gegen Dyna­mo Dres­den liegt Bay­er Uer­din­gen zur Pau­se hoff­nungs­los zurück — und star­tet dann eine unglaub­li­che Auf­hol­jagd.

Und noch ein wei­te­rer “Tipp des Tages” etwas außer­halb unse­res Fuß­ball­kos­mos aber nicht weni­ger inter­es­sant:

Colo­ni­al Con­ti­nui­ties – Spot­light on… – Eine digi­ta­le Vor­le­sungs­rei­he

Wie ist die deut­sche kolo­nia­le Geschich­te ein­zu­ord­nen? In wel­chen For­men lebt Sie in heu­ti­gen Struk­tu­ren fort? Wie kann eine erfolg­rei­che Deko­lo­ni­sie­rung aus­se­hen? Wie über­win­den wir ras­sis­ti­sche Denk­mus­ter? Was kön­nen wir tun, um unse­ren Blick zu wei­ten und uns soli­da­risch mit ver­schie­de­nen glo­ba­len Kämp­fen für sozia­le Gerech­tig­keit zei­gen? Die­se Fra­gen möch­te die Zug­vö­gel e.V. – Regio­nal­grup­pe Lüne­burg und Leu­pha­na Afri­can Stu­dents Orga­niz­a­ti­on, als Teil einer Ring­vor­le­sung gemein­sam the­ma­ti­sie­ren. Die Vor­le­sung­rei­he fin­det sechs Wochen lang Diens­tags ab 18:30 Uhr als online Webi­nar mit Inter­ak­ti­ons­mög­lich­kei­ten statt.

13.04.  Ham­bur­ger Git­ter (Doku­men­ta­ti­on)

170 Ermitt­ler arbei­ten an hun­der­ten Ver­fah­ren gegen mili­tan­te Demons­tran­ten und Men­schen, die sich an Aus­schrei­tun­gen und Plün­de­run­gen im Rah­men von G20 in Ham­burg betei­lig­ten. Har­te Stra­fen wur­den gefor­dert und in bis­her über 40 Fäl­len auch ver­hängt. Der Staat ver­lor im Som­mer 2017 die Kon­trol­le in Ham­burg und ver­sucht sie nun zurück zu gewin­nen. Die Doku­men­ta­ti­on kon­zen­triert sich auf den Umgang mit den Pro­tes­ten und die staat­li­che Sicher­heits­po­li­tik. Ver­samm­lungs­frei­heit, Bewe­gungs­frei­heit und Pres­se­frei­heit spie­len in den Betrach­tun­gen eine eben­so gro­ße Rol­le wie die Ver­än­de­rung der poli­zei­li­chen Stra­te­gien.

Konn­ten wäh­rend der Pro­tes­te Grund­rech­te außer Kraft gesetzt wer­den? Gibt es in der Judi­ka­ti­ve und Legis­la­ti­ve Akteu­re und Über­zeu­gun­gen, wel­che auf gewalt­sa­me Pro­tes­te anders reagie­ren als in der Ver­gan­gen­heit? Wel­che Metho­den der „Aus­nah­me­si­tua­ti­on G20” in Ham­burg könn­ten zur Nor­ma­li­tät wer­den?

10.04. Frau­en­fuß­ball in Kabul — Ein Tor für die Frei­heit (ver­füg­bar vom 06.04. bis 05.07.)

Fuß­ball für Mäd­chen ist für vie­le afgha­ni­sche Fami­li­en ein Tabu. Damit ist Madi­na Azi­zi als Spie­le­rin und als Trai­ne­rin einer Mäd­chen­mann­schaft kon­fron­tiert. Mit 20 Jah­ren ist für die meis­ten jun­gen Frau­en Schluss mit Fuß­ball, weil sie dann das hei­rats­fä­hi­ge Alter erreicht haben. Kaum eine ver­hei­ra­te­te Frau darf Sport trei­ben. Das macht es schwer, Frau­en­ver­ei­ne auf­zu­bau­en und am Leben zu erhalten. “Ich ver­su­che, mehr Sport­kul­tur in mein Land zu brin­gen, damit auch Mäd­chen Sport trei­ben kön­nen. Wenn ich mich nicht dafür ein­set­ze, wer tut es dann?”, fragt Madi­na Azi­zi aus Kabul. Die 23-Jäh­ri­ge ist ehe­ma­li­ge Natio­nal­spie­le­rin Afgha­ni­stans. Dafür wird sie aller­dings nicht nur gefei­ert, son­dern auch ange­fein­det.

09.04. Der Fan­haus Film­abend

Der Fan­haus Film­abend fin­det nach wie vor auf dem hei­mi­schen Sofa statt.

Heu­te: Geheim­mis­si­on Tel Aviv (Repor­ta­ge)

Aus­ge­rech­net wäh­rend einer Serie von anti­se­mi­ti­schen Ter­ror­an­schlä­gen wol­len die Bun­des­li­ga-Pro­fis von Borus­sia Mön­chen­glad­bach im Febru­ar 1970 zu einem Freund­schafts­spiel gegen die israe­li­sche Natio­nal­elf nach Tel Aviv flie­gen. Die Zuschau­er in Tel Aviv jubel­ten trotz ful­mi­nan­ter Nie­der­la­ge der Israe­lis „Vivat Ger­ma­nia!“: “Hoch lebe Deutsch­land!“ — der Start für einen Stim­mungs­wech­sel auf diplo­ma­ti­scher Ebe­ne. Pri­va­te Super-8-Auf­nah­men, das ein­zig exis­ten­te Video-Doku­ment, zei­gen die­se unglaub­li­che Rei­se. Inter­views etwa mit Gün­ter Net­zer, Hans-Jochen Vogel und Char­lot­te Knob­loch las­sen bun­des­deut­sche Geschich­te und die Nach­kriegs-Bezie­hun­gen zu Isra­el leben­dig wer­den.

08.04. Kick­On @home – Fuß­ball & Viel­falt

Fuß­ball ist bunt – damit wir auch zuhau­se was zu tun haben! Ob mit Lesun­gen, Dis­kus­sio­nen, Vor­trä­gen oder einem Quiz: seid von eurem Wohn­zim­mer aus inter­ak­tiv mit dabei und unter­stützt gleich­zei­tig sozia­le Pro­jek­te, die finan­zi­el­le Hil­fe benö­ti­gen. Die Liga steht zwar still – wir aber nicht! inklusion-fussball.de/kickonathome

Die ers­te Ver­an­stal­tung beginnt heu­te (08.04.20) um 19:00 Uhr — Fan­kul­tur im Kriegs­ge­biet. Ein Vor­trag & Gespräch mit Nadim Rai über Ultras in Syri­en.  fan­kul­tur-im-kriegs­ge­biet

07.04.  #wir­trai­nie­ren­zu­hau­se

High Inten­si­ty Inter­vall Trai­ning mit Helen Clapham (HSV Leicht­ath­le­tik)

Um dich auch in die­ser beson­de­ren Zeit bei dei­nem sport­li­chen All­tag zu unter­stüt­zen, kannst du mit uns zuhau­se ein High Inten­si­ty Inter­val Trai­ning (HIIT) durch­füh­ren. Meh­re­re Vide­os mit Hin­wei­sen zur kor­rek­ten Bewe­gungs­aus­füh­rung unter­stütz­ten dein Trai­ning aus der Fer­ne. Zudem bekommst du eine Ein­füh­rung in den Ablauf des Trai­nings und kannst dir das Trai­ning aus­dru­cken.

03.04. Frau­en im Abseits — Sexis­mus im Fuß­ball (Repor­ta­ge)

Her­ab­las­sen­de Kom­men­ta­re und sexu­el­le Beläs­ti­gun­gen erfährt eine Frau in der män­ner­do­mi­nie­ren­den Fuß­ball­welt des Öfte­ren. Sexis­mus im Fuß­ball ist jedoch ein The­ma, das immer noch größ­ten­teils kaschiert wird. Nicht erst seit der #MeToo Debat­te soll­ten sol­che Über­grif­fe nicht mehr nor­mal sein. Die Y‑Kollektiv Repor­te­rin Gül­se­ren Ölcüm trifft in der Doku­men­ta­ti­on Frau­en, die Sexis­mus erlebt haben:

02.04.  Erleb­nis Fuss­ball #80

Die neue Erleb­nis Fuss­ball #80 erscheint am 3. April und bie­tet als Herz­stück ein Spe­zi­al über die Ultra­sze­ne von Taran­to (Ita­li­en). Dar­über hin­aus stan­den die “Cas­ta­ways” in einem Inter­view zur lega­len Pyro­show Anfang Febru­ar gegen den Karls­ru­her SC Rede und Ant­wort.

Die aktu­el­le Aus­ga­be kann bereits jetzt bestellt wer­den. Zudem fin­det ihr im Erleb­nis Fuss­ball Shop auch wei­te­ren inter­es­san­ten Lese­stoff für die Zeit in den hei­mi­schen vier Wän­den.

01.04. Und frei­tags in die grü­ne Höl­le (Doku­men­ta­ti­on)

Ein Film­team beglei­tet Mit­glie­der eines Fan­clubs des 1. FC Uni­on Ber­lin durch eine im Umbruch befind­li­che DDR im Zeit­raum 1987/1988 und macht ein Stück span­nen­der Zeit­ge­schich­te leben­dig. Der Film konn­te erst nach der poli­ti­schen Wen­de in der DDR öffent­lich auf­ge­führt wer­den.

31.03. bal­les­te­rer brennt

Der ballesterer.at aus Öster­reich ist eines der renom­mier­tes­ten Fuß­ball­ma­ga­zi­ne. Sowohl die zuneh­men­de Kom­mer­zia­li­sie­rung wie auch das Zurück­drän­gen von Fans und Fan­kul­tur aus den Sta­di­en wer­den lau­fend the­ma­ti­siert.

Aber genau­so ist die Lie­be zum Fuß­ball, sei­nen Prot­ago­nis­ten und Ver­ei­nen und die Begeis­te­rung für das schö­ne Spiel in jeder Aus­ga­be spür­bar.

Der bal­les­te­rer steckt in finan­zi­el­len Schwie­rig­kei­ten und hat eine Ret­tungs­kam­pa­gne gestar­tet. Neben dem umfang­rei­chen Archiv, in dem Ihr stö­bern und vie­le Arti­kel lesen könnt, gibt es auch die Mög­lich­keit, dem bal­les­te­rer zu hel­fen.

27.03.  Macht­spie­ler. Fuß­ball in Pro­pa­gan­da, Krieg und Revo­lu­ti­on (Buch)

Ron­ny Blasch­ke ist Jour­na­list und Autor. Da er der­zeit kei­ne Lesun­gen anbie­ten darf, auf denen er sein neu­es Buch „Macht­spie­ler“ vor­stel­len kann, stellt er Kapi­tel aus sei­nem Buch in kur­zen Vide­os auf Face­book vor.

26.03.  Afgha­ni­stan — Renn­rad statt Bur­ka (Arte Doku)

Der heu­ti­ge Tipp des Tages beschäf­tigt sich mal nicht mit Fuß­ball, son­dern mit dem Kampf von muti­gen Frau­en und ihrem enga­gier­ten Trai­ner in Kabul, ihren gelieb­ten Rad­sport aus­üben zu kön­nen.

Dass eine Frau Rad fährt ist nicht gut. Wenn Frau­en Rad fah­ren, geht es mit unse­rer Gesell­schaft immer wei­ter berg­ab.“ Die­sen Satz sagt ein Mann in Kabul und die umste­hen­den Män­ner pflich­ten ihm bei. Frau­en auf Rädern — für Afgha­nin­nen bis heu­te abso­lut undenk­bar, aber eine klei­ne Equi­pe wagt es trotz­dem und trai­niert für den gro­ßen Traum vom Rad­sport.

25.03.  Glanz­vol­le Fuß­ball-Zei­ten in Hil­des­heim, Göt­tin­gen und Barm­bek (Doku)

Die­se Doku beschäf­tigt sich mit drei ehe­mals erfolg­rei­chen Ver­ei­nen, dem VFV Hil­des­heim, Göt­tin­gen 05 und für uns beson­ders inter­es­sant, dem HSV Barm­bek-Uhlen­horst, kurz BU.

In Inter­views und Rück­bli­cken wird die Zweit­li­ga­zeit von BU Revue pas­sie­ren gelas­sen. Man sieht, wie Andi Breh­me als klei­ner Jun­ge das ers­te mal Uwe See­ler traf, wie BU Char­ly Dör­fel ver­pflich­te­te und wie Musik­stars wie Rober­to Blan­co für den Erhalt des finan­zi­ell ange­schla­ge­nen Clubs san­gen und so eine der bes­ten Ver­eins­hym­nen der Welt ent­stand.

24.03.  “We’­re Infa­mous In Every City In Ita­ly” | Ata­lan­ta B.C. | The grea­test Ultras In Euro­pe”

Heu­te emp­feh­len wir Euch als Tipp des Tages eine berühm­te Doku­men­ta­ti­on über die Ata­lan­ta Ultras aus dem Jah­re 2001. Wer sie noch nie gese­hen hat, soll­te die­ses unbe­dingt tun. Die Spra­che ist natür­lich Ita­lie­nisch, die Unter­ti­tel sind Eng­lisch, man kann bei You­tube aber auch die auto­ma­tisch erzeug­ten deut­schen Unter­ti­tel ein­stel­len, was größ­ten­teils auch funk­tio­niert. Ori­gi­nal­ti­tel: FAREBBERO TUTTI SILENZIO

23.03.  Die ande­re WM

Auch heu­te haben wir wie­der einen Tipp des Tages für Euch. Die­ses mal geht es um eine ande­re, nicht so bekann­te Welt­meis­ter­schaft im Fuß­ball, die jedes Jahr statt­fin­det, eine gro­ße Anzahl an Zuschauer*innen begeis­tert und bei der es nichts kos­tet, die Spie­le zu besu­chen. Eine Welt­meis­ter­schaft, bei der nicht der unbe­ding­te Erfolg und defi­ni­tiv nicht das gro­ße Geld im Fokus ste­hen. Die Rede ist vom Homeless World Cup, der Obdach­lo­sen-Welt­meis­terschaft im Stra­ßen­fuß­ball.

Homeless World Cup hat auch einen eige­nen You­tube Kanal

Wir möch­ten die Gele­gen­heit wahr­neh­men und dar­auf auf­merk­sam machen, wie schwer die Coro­na­kri­se gera­de die Schwa­chen trifft, zu denen Obdach­lo­se zwei­fels­frei gehö­ren. Wenn Ihr Euch dar­über infor­mie­ren wollt, emp­feh­len wir einen aus­führ­li­chen Arti­kel aus der ZEIT

Eine gute Quel­le für Infor­ma­tio­nen und wie man in die­sen Zei­ten hel­fen kann, ist auch die Sei­te der Hinz&Kunzt

20.03.  FRÜF-Pod­cast

Heu­te gibt es von uns eine Hör­emp­feh­lung für alle Fuß­ball­fans: FRÜF – Frau­en reden über Fuß­ball. In FRÜF steckt, was der Name ver­spricht: Frau­en reden über Fuß­ball. Hin­ter FRÜF steckt ein ste­tig wach­sen­des Pod­cast-Kol­lek­tiv von Frau­en, für die Fuß­ball mehr ist als nur eine Sport­art.
Wenn Ihr die­sen Pod­cast nicht eh schon lan­ge auf dem Schirm habt, dann hört doch jetzt mal rein.

19.03.  Der Fan­haus Film­abend

Eini­ge von Euch ken­nen ja den monat­li­chen Film­abend, bei dem wir im Fan­haus mit inter­es­sier­ten HSVer*innen einen Film gemein­sam schau­en und uns im Anschluss dar­über aus­tau­schen. Da das Fan­haus geschlos­sen blei­ben muss und wir uns aus sozia­ler Ver­ant­wor­tung nicht per­sön­lich tref­fen, müs­sen wir halt den Film zuhau­se schau­en. Jede*r für sich und doch gemein­sam.

Der aktu­el­le Film­abend steht im Zei­chen des Black Histo­ry Mon­th, dem wir uns in die­sem Jahr ver­spä­tet wid­men wol­len. Es wird viel von Ras­sis­mus gespro­chen, sehr vie­le spre­chen sich gegen Ras­sis­mus aus. Wer aber ganz wenig zu dem The­ma gehört wird, sind die Betrof­fe­nen, Peop­le of Colour. Dazu gibt es zwei inter­es­san­te Dokus im inter­net zu schau­en.

1. Wie schwar­ze Men­schen ihre deut­sche Hei­mat erle­ben

Wie ist es, mit dunk­ler Haut­far­be in Deutsch­land zu leben – und was müss­te sich ändern? Mode­ra­to­rin Jana Parei­gis begibt sich auf Recher­che­rei­se und begeg­net ande­ren Afro-Deut­schen: wie dem Künst­ler Robin Rho­de oder dem Rap­per Samy Delu­xe. (42 Minu­ten)

2. Black Lives Mat­ter Ger­ma­ny: Wenn Schwar­ze Leben nicht zäh­len

Aus dem Slo­gan Black Lives Mat­ter ent­wi­ckel­te sich eine trans­na­tio­na­le Bewe­gung, die sich gegen die Unter­drü­ckung von Schwar­zen Men­schen welt­weit enga­giert. Auch im deutsch­spra­chi­gen Raum setzt sie sich für eine Zusam­men­ar­beit und För­de­rung Schwar­zer Gemein­den gegen Ras­sis­mus und Mar­gi­na­li­sie­rung ein. Unser Doku­men­ta­ti­ons­film möch­te zei­gen, war­um die­se Arbeit auch spe­zi­ell im deut­schen Geschichts- und Gesell­schafts­kon­text wich­tig ist. (20 Minu­ten)