WKM Wanderpokal/e — Historie!

Hal­lo HSVer*innen,

heu­te wol­len wir in unse­rer WKM-His­to­rie-Rei­he ein paar Sät­ze zu der WKM-Tro­phäe ver­lie­ren.

Vie­le von euch ken­nen unse­ren gro­ßen WKM-Wan­der­po­kal mit der Kevin Kee­gen Unter­schrift auf dem Deckel bzw. was von die­ser noch übrig­ge­blie­ben ist.

Wer von euch schon mal die Gele­gen­heit hat­te, dass gute Stück in sei­nen Hän­den zu hal­ten, hat sicher­lich fest­ge­stellt, dass der der­zei­ti­ge WKM-Wan­der­po­kal sei­ne ers­te Gra­vur 1996 erhal­ten hat. Die ers­te WKM hat aber schon 1989 statt­ge­fun­den! Eini­ge von euch haben uns in den letz­ten Jah­ren immer wie­der gefragt, ob es auch schon vor­her einen Wan­der­po­kal gab.

Wir haben uns auf die Suche gemacht und sind fün­dig gewor­den. In Bön­nings­tedt! Einer der Spie­ler des Teams „Ram­bo Ducks“ dürf­te den Pokal 1995 behal­ten. War­um? Damals gab es noch die Rege­lung, dass die Mann­schaft die das Tur­nier drei Mal gewinnt, den Wan­der­po­kal behal­ten kann. Kei­ner konn­te ahnen, dass dies den „Ram­bos“ so schnell gelin­gen wür­de. Die­se Rege­lung gib es übri­gens nicht mehr, so dass alle Sie­ger ab 1996 ein­gra­viert sind und der Pokal — der mit Sicher­heit ein Stück HSV-Fan­ge­schich­te ist — immer wei­ter gereicht wird!

Hier prä­sen­tie­ren wir euch bei­de Poka­le!